*/ pinterest/* mop Geschichtenliebe: Bloggers Recognition Award

Bloggers Recognition Award

Bloggers Recognition Award

Mia und Fuma von House of Animanga haben mich vor einiger Zeit für den Bloggers Recognition Award nominiert, bei dem es darum geht, Blogs die man selbst gerne liest und etwas unterstützen möchte, für seine eigenen Leser sichtbarer zu machen. Im Zuge dessen erst einmal vielen lieben Dank an euch beide! Ich freue mich immer sehr darüber, dass mein doch eher unregelmäßig gefütterter Blog doch so viel Zuspruch findet und Menschlein erfreuen kann.
Da die beiden mich nominiert haben, werde ich sie später natürlich nicht mehr für diesen Award nominieren. Schaut aber trotzdem unbedingt mal bei ihnen vorbei, wenn ihr Manga und Anime liebt, denn auf ihrem Blog gibt es täglich Reviews zu diesen Themen und eine Fülle an verschiedenen Werken.

Der Bloggers Recognition Award möchte außerdem, dass ich euch erzähle, wie und warum ich mit dem Bloggen anfing. Über dieses Thema habe ich schon mehrere Male geschrieben und es auch unter dem Reiter Blogphilosophie am unteren Ende der Seite aufgegriffen, weswegen ich das nun nur kurz anschneiden möchte.
Der Beginn der Mittelstufe ist für viele eine Zeit in der sie über das Leben und dessen Sinn nachdenken und philosophisch werden, Gedichte und Texte schreiben. Das hat sich bei mir soweit gehend entwickelt, dass aus diesen Texten Kurzgeschichten und Ideen für Romane wurden. Diese wollte ich mit der Welt teilen, da ich in meinem unmittelbaren Umfeld kaum bis gar kein Feedback dafür bekam. So entstand 2013 dieser Blog, der damals noch Geschichtensalat hieß. Wohin sich das alles letztendlich entwickelt, seht ihr ja nun.

Ratschläge für angehende Blogger oder Leute die darüber nachdenken mit dem Bloggen anzufangen, zu geben ist wohl nicht unbedingt meine Stärke, allein weil ich selbst kaum Ahnung habe, von dem was ich tue. Ich mache einfach. Meine html und css "Kenntnisse" sind zusammengegooglt oder von der lieben Hekabe gesponsert. Der Aufbau der Seite ändert sich regelmäßig. Das Impressum ist wahrscheinlich unzureichend, ect pp.
Was ich meinerseits beim Bloggen jedoch für wichtig halte, ist dass ihr für euch schreibt und nicht um jemandem zu gefallen oder Reichweite zu generieren. Wenn ihr keinen Spaß an den Texten oder Themen habt, spürt man das als Leser und verliert schnell die Lust. Lost Lost Situation. Sucht euch also ein Thema für das ihr euch begeistern könnt, ein Hobby, etwas das euch am Herzen liegt, egal was es ist.
Und meiner Meinung nach ganz wichtig: Macht euch keinen Stress. Wenn ihr nicht priorisiert mit einem Blog Geld zu verdienen, geschweige denn von diesem zu leben, dann ist er hauptsächlich eines: Ein Hobby. Und Hobbys sollten Spaß machen, nicht Stress und Druck erzeugen, zumindest nicht mehr als nötig. Das habe ich selbst gemerkt, als ich versuchte, jede Manganeuheit zu rezensieren, alles kaufte oder als Rezensionsexemplar anfragte. Es dauerte nicht lange, da wuchs mir alles über den Kopf. Vorallem weil auch nicht jede Neuheit meinen Geschmack oder Interessenpool trifft. Bis heute habe ich deswegen noch vier Reziexemplare rumliegen, deren Reviews noch nicht geschrieben, geschweige denn das Material angesehen sind - sorry dafür, ich hol das auf jeden Fall nach!



Nomination Time:
  1. Wie bereits erwähnt, profitiere ich enorm von den html und css Kenntnissen Hekabes, die mir immer zu Hilfe eilt, wenn irgendwas auf dem Blog nicht so funktioniert wie es soll oder ich mir tolle neue Gimmicks einbilde. Doch abseits dessen ist sie auch ein liebgewonnene Nerdine mit einer Leidenschaft für Skyrim und Supernatural - Fangirl Schwester ahoi. Ihre Texte zu Games und deren Freud und Leid, Comics und gesellschaftlichen Aspekten all dessen sind nicht nur gut durchdacht sondern auch absolut Gold wert! Besucht sie doch auf ihrem Blog Geekgeflüster.
  2. Direkt daneben stellen darf sich Caro aka Creeveey die unter timeandtea über ähnlich nerdige Themen schwadroniert und als deutlich erfahrenere Journalistin als ich es bin auch deutlich fundiertere Texte schreibt. Außerdem kann man bei eatsleeptrain ihre Tipps zu Gesundheit, Fitness, Ernährung und allem was dazu gehört nachlesen. Denn die liebe Caro ist sehr vielseitig und ihre Texte zu egal welchem Thema absolut lesenswert. 
  3. Ebenfalls nerdig und leicht Gaming lastig wird es, wenn ihr auf fried phoenix vorbeischaut. 
  4. Jennifer Jäger betreibt zwar keinen Blog sondern einen Youtube Kanal, doch Rumtreibern, Nerds und Geeks und Leseratten möchte ich diesen nicht vorenthalten. Gerade Potterheads kommen hier auf ihre Kosten.
  5. Der Blog von erzählmirnix besteht ebenso wie der zugehörige Twitteraccount hauptsächlich aus Comicstrips zu gesellschaftlichen und politischen Themen. Doch genau die sind absolut genial und treffen fast immer zumindest meinen Humor und auch meine Meinung. 
  6. Mach mir die Welt oder auch #RosahellblauFalle beschäftigt sich mit dem gesellschaftlichen Bild der Geschlechter und wie Medien, Konzerne und die Gesellschaft dafür sorgen, dass wir aus unserer veralteten Denke nicht so ganz heraus kommen wollen. Angefangen bei "Mädchen mögen nunmal Rosa und Jungs Blau" bis hin zur Genderpaygap wird alles kritisiert und durchleuchtet, was eigentlich total unnötig weitergelebt wird.
  7. Um dann noch ein ganz anderes Thema aufzugreifen, möchte ich euch ebenfalls noch Dr. Vulva vorstellen, die auf dem Netzwerk kleinerdrei als Autorin über das Thema Sexualität und vorallem die eher totgeschwiegenen Aspekte dessen spricht.
  8. Wer gerne Bücher liest und gut formulierte liebevolle Rezension dazu sucht kann mal einen Blick auf Stehlblüten werfen. Dort schreibt Anabelle über ihre neuen und alten Bücher, sowie Tipps für Bücherwürmer. 
  9. Ebenfalls über Bücher schreibt Tasmin auf ihrem Blog Tasmetu, den sie zusammen mit einem zweiten Blog über das Reisen und andere Freuden des Lebens betreibt. Edit: Ich musste mir leider sagen lassen, dass Tasmin ihren Youtube Channel eingestellt hat, was ich unendlich schade finde, weil ihre Videos und ihre Ausstrahlung einfach so herzerwärmend waren.
  10. Zurück zu Manga und Anime kann ich jedem nur Anihabara.de ans Herz legen, die für alles zu haben sind. Seien es nun Reviews oder Podcast zu japanischer Musik, ihr werdet etwas finden. Eine Truppe die ich immer wieder gerne unterstütze.
  11. Auch bei Anna von annanomanga findet ihr Rezensionen zu ihren liebsten Manga und Animetiteln.
  12. Neben Manga befasst sich Yana auf ihrem Blog außerdem mit Japan und seiner Kultur aber auch ihren eigenen Buchprojekten.
Da ich leider keine ganzen fünfzehn zusammen bekomme darf sich an dieser Stelle jeder angesprochen fühlen, der Lust hat seinerseits auf ein paar wirklich Blogs aufmerksam zu machen.



Steps des Awards

1. Bedanke dich bei demjenigen, der dich nominiert hat und verlinke ihn.
2. Schreibe einen Beitrag um deinen Award zu präsentieren.
3. Erzähle kurz wie du mit dem Bloggen angefangen hast.
4. Gib zwei Ratschläge für neue Blogger.
5. Nominiere 15 andere Blogger für diesen Award.
6. Kommentiere auf den nominierten Blogs, lass die jeweiligen Personen wissen, dass du sie nominiert hast, und verlinke deinen Beitrag zum Award.

Kommentare:

  1. Ganz großen Dank für die Erwähnung, liebe Meg :) <3 Da bedeutet viel :)

    Allerdings muss ich dich leider verbessern ':D Ich habe keinen YouTube Kanal mehr & über meine Reisen gibts es auf meinem 2. Blog TravelPotatoes Content, nicht auf Tasmetu :D

    Ich wünsche dir noch einen schönen Tag :)
    Tasmin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Waaaas?! Aber aber du bist noch in meiner Aboliste D: Warum nicht?

      Ich hab das mal eben ausgebessert :3

      Löschen
  2. Oh cool, danke!
    Muss mal gucken, wann ich es schaffe, das zu beantworten. :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar und dein Interesse an meinem Beirtrag \*^*/

Mit dem Absenden deines Kommentars bestätigst du, dass du meine Datenschutzerklärung sowie die Datenschutzerklärung von Google gelesen hast und akzeptierst.