Er ist jetzt ein Goldjunge

Review zum Manga Goldfisch Manga (Pappaufsteller)
Review zum Manga Goldfisch Manga

Bisher hatte ich noch nicht viel von Verlagsmanga aus Deutschland gehört und erst keinen gelesen - abgesehen von Dōjinshi. Erst seit ich Twitter aktiv nutze und dort einigen deutschen (Hobby)Zeichnern folge, werde ich immer mehr auf Werke aus meiner Heimat beziehungsweise dem deutschsprachigen Raum aufmerksam. Warum es hier und da immer mal wieder Leute gibt, die meinen, über deutschen Manga urteilen und ihn verurteilen zu können, weil er eben... deutsch ist, ist mir wahrlich ein Rätsel. Ihr mögt doch auch Pizza, die nicht vom Italiener im Steinofen gebacken wurde. Bitch Please.
Auf Goldfisch von Nana Yaa hatte ich mich ganz besonders gefreut, nicht zuletzt, weil ich ihren Zeichenstil liebe. Aber auch weil man besonders über soziale Netzwerke wie Twitter oder Facebook mitbekommt, wie viel Freude sie an ihren Geschichten und Figuren hat und wie viel Leidenschaft und Herzblut sie in die Sache steckt.
Der Fischerjunge Morrey hat Goldhände. Das heißt nichts anders, als dass alles zu Gold wird, das er berührt - auch seine eigene Hose. Zusammen mit der Ingenieurin und Tüftlerin Shelly - aka Skipper - und dem Vodooheiler (?) Zaka macht er sich also auf, jemanden oder etwas zu finden, das ihm helfen kann.
Review zum Manga Goldfisch Manga

Die Geschichte umfasst jedoch bereits im ersten Band so unglaublich viel mehr als nur das. Doch jedes weitere Detail, das erwähnenswert wäre, wäre purer Spoiler. Und das widerum wäre einfach nur schade. Denn diese Geschichte muss man selbst erleben. Sie ist unglaublich umfangreich, lässt auf der anderen Seite aber schon im ersten Band vermuten, dass es vielleicht nur 3-5 Teile werden. Wir werden sehen. Ich hoffe nicht. Gib mir ganz viel Goldfisch! Der ist großartig! *räusper* Tschuldigung.
In jedem Fall nimmt sich die Geschichte mit Humor. Viele kleine Details bei denen man sich als Leser nur denkt "Was zur Hölle...Why? But Logik, wo bist du?", werden hier von den Figuren genauso kritisch beäugt - und das auf eine lustige Weise. Das Otta ein Otter mit dem Namen Otta ist, kommt nicht nur mir auffällig einfallslos vor, sondern auch Shelly. Und so sprechen mir die Charaktere an vielen Stellen direkt aus der Seele. Außerdem ist der Witz und der Umgang der Figuren miteinander feinste Shonen-Manier, das muss man einfach mögen.
Und dass die Geschichte trotz einer eigentlich recht traurigen Grundidee mit sehr viel Humor durchzogen ist, macht sie irgendwie tierisch sympathisch. Auf der einen Seite lernt man Morrey als einen aufgedrehten quirrligen Bengel kennen, der nichts wirklich ernst nimmt. Auf der anderen Seite aber bekommt man schnell wenigstens ein bisschen Mitleid mit ihm. Denn zumindest mir ging das Schicksal, das er erlitten hat und das er nun zu ändern versucht, sehr sehr nahe - gefährlich nahe am Wasser-nah. Das Mitleid selbst verflüchtig sich jedoch recht schnell wieder, wenn man merkt, wie stark Morrey ist oder zumindest zu sein versucht. Er gibt sein Bestes und weigert sich aufzugeben.

Review zum Manga Goldfisch Manga

Allgemein sind alle Figuren auf ihre Art Unikate und/oder wahnsinnig sympathisch. Egal ob Protagonist oder Nebencharakter, jeder hat Charakter. Jede Figur hat irgendwie Wiedererkennungswert. Schon jetzt erkennt man auch ihre menschlichen Züge - Träume, Wünsche, Hoffnungen, aber eben auch Ängste, Zweifel und kindliche Naivität, die zu so mancher glimpflichen Situation führt. Womit wir - mal wieder - bei der Menschlichkeit der Figuren wären, die mir so wichtig ist. Ja, ich lass euch bald damit in Ruhe. Vielleicht. Etwas das mich direkt zu Beginn schon fasziniert hat, ist die Welt die Nana mit Goldfisch geschaffen hat. Schon beim Auftreten der ersten Anomalen wird klar: Das ist kein normaler Sumpf/Dschungel/what ever. Sie hat diese humorvolle Shonenstory in einer für Dystopien wie geschaffenen Welt angesiedelt, die Nausicaä Konkurrenz machen könnte. Könnte. Aber allein die Tiefe der Welt, die Ideen dahinter, die Wesen die sie erschaffen hat und die Namen die dazu kommen, sind einsame Spitze. Bei dem Wort Echsolotl konnte ich mir ein Lachen nicht verkneifen, bis diese grinsenden Echsenfischviecher aus dem Wasser gesprungen kamen. Der Anblick der Kreaturen, die sie geschaffen hat, lässt mich ohnehin fast ein wenig erschaudern. Denn wenn ich mir die Nixen so ansehe, werde ich einen Gedanken nicht los: Wie viel Arbeit muss das bitte gewesen sein?! Review/Rezension zum Manga Goldfisch Manga

Kommentare:

  1. Gute Review,bin auch begeistert.Vielen Dank.Es macht immer Spaß zu hören was andere denken.Ich persönlich kannte Nana Yaa vorher nicht,hab sie aber durch Twitter und nicht zu letzt Goldfisch lieb gewonnen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich freu mich immer, wenn meine Texte gut ankommen.
      Ja gefunden habe ich sie auch erst über Twitter und als ich dann von Goldfisch hörte, musste ich ihn einfach haben.

      Löschen
  2. Am Anfang dachte ich so neee...aber dann hab ich ihn doch bestellt und mich einfach mega drauf gefreut...kennen Sie inzwischen noch andere Werke von ihr?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mein Name ist Meg und ich darf gerne geduzt werden :)
      Weitere Verlagsmanga sind mir nicht bekannt, Nana Yaa vertreibt allerdings über ihren persönlichen Webshop (https://supr.com/hon-yaa/) andere Werke, die in Eigenproduktion laufen. Bei Interesse einfach mal vorbei schauen.
      Lg

      Löschen
    2. Danke schön.Weißt wie viele Bände ihr Werk Patina hat?Und wer ist eigentlich dein Goldfisch Liebling?Liebe Grüße

      Löschen
    3. Gerne doch. Aktuell 2 meines Wissens.
      Schwer zu sagen. Ich spezialisiere mich ungern auf nur eine Figur, weil - gerade in dem Fall - alle Figuren tolle Charaktere sind, die gut azsgearbeitet sind und ihren Teil zur Geschichte beitragen. Tatsächlich mag ich jeden auf seine Art sehr gern und finde auch den leicht angedeuteten Ship/Crush zwischen Zaka und Shelly total goldig.

      Löschen
    4. Dein Schreibstil gefällt mir wirklich gut,so könnte ich das nicht einfach so...

      Löschen
    5. Aww, vielen Dank, das freut mich sehr!
      Wenn dir mein Stil und meine Beiträge gefallen, kannst du den Blog gerne weiter empfehlen, das würde mir wahnsinnig helfen :3

      Löschen
    6. Übrigens kann ich keine anderen Beiträge finden...bin verwirrt

      Löschen
    7. Inwiefern andere Beiträge? Auf dem Blog?
      Wenn nicht irgendwas schief geht, müsste am oberen Bildschirmrand eine Navigationsleiste sein, die alle Themen gruppiert. Ansonsten einfach auf den Geschichtenliebe-Header drücken, der führt zur Startseite, mit allen kürzlich veröffentlichten Beiträgen.

      Löschen
    8. Ok aber was ist ein Header?Kenn mich leider nicht aus...

      Löschen
    9. Ah ich habs...bei mir war nur ein Balken,den ich wegdrücken musste

      Löschen
    10. Na dann passt ja alles, viel Spaß beim Stöbern ;) Über Kommentare freu ich mich immer

      Löschen
    11. Danke schön

      Löschen