mop Geschichtenliebe: Manga-Highlights 2016 Mia

Manga-Highlights 2016
Mia

Manga Highlights 2016

Mia ist eine von zwei tollen Autorinen des Japan- und Nerdblogs House of Animanga, der sich mit allen möglichen Nerd- und Otaku-Themen beschäftigt. Darunter natürlich Anime und Manga, Gaming und andere Fandoms, aber auch Comic, Film und Serien oder auch hin und wieder kultiger Merch, der Fanherzen höher schlagen lässt.


Ein herzliches Hallo. Mein Name ist Mia von houseofanimanga und ich möchte im Rahmen der Gastbeiträge von Rhukii darüber schreiben, was meine Top Mangas im Jahr 2016 waren. Damit das nicht zu große Ausmaße annimmt, möchte ich mich gerne auf die Mangas beschränken, die 2016 ihren Weg nach Deutschland geschafft haben oder von denen im Jahr 2016 weitere Bände erschienen sind.



Manga Highlights 2016 Werewolf Game

Werewolf Game

Wie man durch den Namen schon vermuten kann, geht es hierbei um ein Kartenspiel, welches hierzulande als "Die Werwölfe vom Düsterwald" bekannt ist. Einige Schüler aus derselben Schule werden betäubt und entführt. Sie werden alle dazu gezwungen, ein Spiel auf Leben und Tod zu spielen. Dabei müssen die Spieler abwägen, was ihnen lieber ist: zu töten oder getötet zu werden.

Dies ist ein dreibändiger Manga, der von April bis August 2016 bei Egmont Manga erschienen ist. Ich hatte viel Spaß bei diesem Manga und fand es auch positiv, dass die Anzahl der Bände überschaubar war. Manchmal möchte ich halt gerne was kürzeres lesen und dafür ist dieser hier wirklich perfekt. Mir hat vor allem die Spannung in dem Manga sehr gefallen. Leider ist aber viel Potenzial dadurch verloren gegangen, dass wir es hier mit einer sehr schwachen Protagonistin zu tun hatten. Sie macht sich zwar auf den Artworks des Mangakas sehr gut, ist aber ein riesiger Angsthase, wurde oft komplett durch ihre Angst gelähmt und hat nur wenig zum tatsächlichen Geschehen beitragen können. Die Auflösung am Schluss hat mich leider auch nicht überraschen können. Dennoch ist es aber in meinen Augen kein schlechter Manga und wenn man auf die Genre Mystery, Drama und Horror steht, darf man hier gerne zugreifen.



Manga Highlights 2016 My Hero Academia

My Hero Academia

Der Protagonist lebt in einer Welt, in der nahezu alle Menschen eine besondere Fähigkeit haben, die meisten werden dadurch zu Superhelden oder zu Superschurken. Leider hat er das Pech, dass ihn dieses Gen in seiner Blutlinie übersprungen hat, was durchaus vorkommen kann aber eher selten ist. Dabei wünscht er sich doch seit er klein ist nichts sehnlicher, als ein Superheld zu werden - wie sein großes Vorbild. Wir begleiten ihn, wie er trotzdem an einer Helden Akademie aufgenommen wird, auf der er eigentlich nichts zu suchen hat und beobachten ihn, wie er über sich selbst hinaus wächst.

Im Jahr 2016 ist ein Manga erschienen, auf dessen Erscheinung ich mich sehr gefreut habe! Es geht um My Hero Academia. Ich kannte den Manga schon vor der Veröffentlichung hierzulande und hatte ihn auch in Englisch bereits angefangen zu lesen. Durch diverse Gründe kam ich allerdings nicht weit, was aber nichts mit dem Manga an sich zu tun hatte. Als der Manga dann hier in Deutschland erschienen ist habe ich Band 1 natürlich direkt gekauft, gelesen und war hin und weg. Ich bin zwar gut in Englisch und lese auch viele englische Mangas, allerdings fand ich, dass im Deutschen die Dialoge und die Story sehr viel besser rüber kamen und somit auch das Feeling beim lesen. Ich konnte mich besser auf die Charaktere einlassen und bin auf jeden Fall gespannt auf die weiteren Bände und den Fortschritt der Story. Action und Shounen Fans können hier ohne Bedenken zugreifen.



Manga Highlights 2016 Food Wars!

Food Wars

Der Protagonist Souma ist trotz seines jungen Alters bereits ein guter und leidenschaftlicher Koch. Sein Vater beschließt, eine Reise anzutreten und schickt ihn deshalb auf eine Kochschule aus der nur die besten Köche der Welt hervorgehen - sofern man natürlich den harten Schulalltag übersteht. An der Schule gehört es zum guten Ton sich gegenseitig zum Duell heraus zu fordern - im Kochen natürlich.

Ein weiterer Manga, der es dieses Jahr endlich nach Deutschland geschafft hat. Der japanische Titel ist Shokugeki no Soma. Diesen habe ich allerdings nicht in 2016 gelesen, sondern bereits im März 2014 auf Englisch angefangen. Ich hätte anfangs nicht gedacht, dass es dieser Manga jemals nach Deutschland schaffen wird aber mittlerweile bin ich sehr stolz darauf, ihn in mein Regal stellen zu können. Obwohl schon einige mehr Kapitel in Japan erschienen sind, bin ich noch bei Kapitel 116. Der Manga ist wirklich packend, auch wenn es nur um das simple Thema Kochen bzw. Essen geht. Die Gerichte lassen einem wortwörtlich das Wasser im Munde zusammenlaufen, sie sehen richtig köstlich aus. Und vor allem die Reaktionen der Menschen, die die Gerichte kosten sind oft verstörend aber meist auch lustig.



Manga Highlights 2016 Parasyte

Parasyte

In dem Manga geht es darum, dass sich eine fremde Lebensform auf der Erde breit macht und die Menschen ganz schön auf Trapp hält. Sie übernehmen nicht nur die Gehirne bzw. Körper von Menschen, sondern fressen diese auch auf um zu überleben. Wir begleiten den Schüler Shinichi, der eine ganz besondere Begegnung mit dieser anderen Art hat, sein Gehirn bleibt nämlich verschont, dafür nistet sich der Parasit aber in seine Hand ein!

Mein persönliches Highlight dieses Jahr war der Manga Parayste! Ich habe den Anime bereits komplett gesehen und bin von der Story extrem fasziniert. Daher war ich auch gespannt auf den Manga und habe seit der Meldung, dass dieser hierzulande veröffentlicht wird total ungeduldig. Ich wollte gerne beide Werke konsumieren, um Unterschiede in der Story auszumachen und für mich selbst zu entscheiden welches Werk besser ist. Der Manga, der als Vorlage für den Anime fungierte, macht einen besseren Job, da er detailierter ist und die Hintergründe besser darstellen kann. Ich bin sehr froh endlich den Manga lesen zu können und vor allem, ihn in mein Regal stellen zu können. Ein muss für Action und Shounen-Fans!



Manga Highlights 2016 Nisekoi

Nisekoi

In Nisekoi geht es um ein Liebesdrama mit einem männlichen Protagonisten, der sich über seine Gefühle nicht so im Klaren ist. Während er seit Jahren seine Klassenkameradin Onodera anhimmelt, taucht die neue Schülerin Chitoge auf - Raku und Chitoge müssen, um einen Streit zwischen ihren verfeindeten Familien zu verhindern, für die nächsten 3 Jahre so tun, als wären sie ein Paar. Das klingt viel leichter als es ist.



Manga Highlights 2016 Assassination Classroom

Assassination Classroom

In Assassination Classroom geht es um ein Alien, das auf der Erde als Lehrer arbeitet und von seinen Schülern getötet werden soll. Wenn dies nicht bis zum Ende des Jahres passiert, droht das Alien die komplette Erde zu zerstören. Um dies nicht wie eine leere Drohung aussehen zu lassen, zerstört er kurzerhand den Mond, bis nur noch ein kleiner Teil übrig ist. Er bewegt sich mit Mach 20, liebt Süßigkeiten und Pornos. Kein leichter Gegner für eine Klasse voller Problemschüler.



Mangas, über deren weitere Bände ich mich in diesem Jahr sehr gefreut habe sind Assassination Classroom und Nisekoi. Beide haben in 2016 in Japan ihr Ende gefunden und ich habe beide von Kapitel eins an gelesen und verfolgt. Daher ist es für mich eine Selbstverständlichkeit, dass ich die Mangas auch in Deutschland kaufe. In meinen Augen sind beide ein Meisterwerk, auf ihre ganz eigene Art. Sie könnten unterschiedlicher nicht sein. Ich kann dennoch beide nur wärmstens empfehlen und es sind auch schon einige Bände in Deutschland erschienen. Beide liefen im Weekly Shounen Jump, was deutschen Shounen Fans durchaus ein Begriff sein sollte.

Natürlich gab es im Jahr 2016 auch noch weitere Mangas, wie z. B. Secret oder Darwins Game, die mein Interesse und meine Begeisterung geweckt haben. Allerdings waren die obigen Werke eben die Titel, die mir am meisten im Kopf geblieben sind und auf deren weitere Bände ich mich sehr freue. Ich hoffe ich konnte euch auf den ein oder anderen Titel aufmerksam machen und wünsche euch wundervolles Jahr 2017. An dieser Stelle ein großes Dankeschön an Rhukii, dass sie es mir ermöglicht hat, über meine Lieblingsmangas im Jahre 2016 zu schreiben.


Liebe Grüße, eure Mia.

Kommentare:

  1. Mal wieder ein paar gute Tipps!

    Danke für die Vorstellung der vielen Mangas. Parasyte und Food Wars habe ich bereits als Anime gesehen und fand sie großartig, ist für mich persönlich in Animeform einfach am sinnvollsten :) AC ist leider gar nicht meins, habe die ersten beiden Bände gelesen, mir war allerdings langweilig. Koro-sensei ist zwar mega witzig, aber das war's für mich leider.
    Werewolf Game hingegen klingt für mich echt interessant, ich spiele das Spiel momentan sehr oft mit meinen Freunden, da wäre das sicherlich witzig zu lesen, da werde ich mal reinschauen, danke dafür!

    Und Nisekoi und My Hero Academia stehen auch auf meiner Liste - allerdings auf der "Anime-Liste" :D My Hero Academia wird dort auch bleiben, das Bunte ist mir dort einfach lieber. Aber bei Nisekoi bin ich mir noch nicht sicher, vielleicht wäre es dort besser den Manga zu lesen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. AC fand ich auch grausam, aber Geschmäcker sind ja zum Glück verschieden :D Und bei Werewolf Game überlege ich seit dem Beitrag auch hin und her.

      Den Nisekoi Anime fand ich super, der Witz kommt auch gut rüber. Trotzdem überleg ich, den Manga zusätzlich zu lesen. Hmm.

      Löschen