Ran an die Wolle!

Rezension zu Poochy & Yoshi Woolly World
Rezension zu Poochy & Yoshi Woolly World
Rezension zu Poochy & Yoshi Woolly World"Nintendo ist etwas für Kinder und Kind-Gebliebene". So oder so ähnlich könnte man die Spiele des japanischen Herstellers betiteln. Ein schönes Beispiel für eine derartige Aussage ist das Spiel Poochy & Yoshis Woolly World, das Nintendo mir freundlicher Weise zum Testen und Berichten stellte. Es jedoch wirklich spielen zu können, darum musste ich regelrecht kämpfen. Warum? Mein Freund hatte mehr Freude an diesem kindlichen und überniedlichen Spiel gefunden, als ich jemals erwartet hätte. Als ich es jedoch endlich schaffte, die Kartusche in meine eigene 2DS-Konsole zu packen, war ich sofort hin und weg von Baby-Poochys und erlitt beinahe einen Zuckerschock an viel zu niedlichen Animationen und Vertonungen eines gehäkelten Yoshi - und das muss nicht schlecht sein. Während ich also in "awww" und "wie knuffig"-Gemurmel versank, konnte ich ein paar Eindrücke für euch gewinnen.

Wenn wir das Spiel starten, finden wir uns sehr schnell auf dem gemütlichen, fröhlich-bunten Wollatoll ein - der Heimat der Woll-Yoshis. Doch wie es kommen muss, bleibt es nicht lange so friedlich. Der fiese Kamek taucht plötzlich über dem Atoll auf, dröselt unsere Freunde auf und haut mitsamt der erbeuteten Wolle wieder ab. Empört können wir ihm nur hinterher blicken. Doch zum Glück hat sein Sack ein Loch, durch das er einige Wollknäule verliert. Der Spur aus Wolle folgend kämpfen wir uns nun also vorbei an Shyguys durch Wälder und Wüsten, um unsere Freunde zu retten. Gemeinsam mit unserem treuen Begleiter Poochy - wenn wir das wollen.

Die Geschichte ist nicht innovativer als die eines Super Mario-Titels, in dem unser Klempner Freund seine holde, ständig in Nöten befindliche Prinzessin zurückholen soll. Doch das muss sie auch nicht sein. Viele Jahre des Franchises haben uns bewiesen, dass es nicht das Ziel ist, auf das es ankommt, sondern die Abenteuer die wir auf dem Weg erleben. Während wir also Sterne sammeln und Toads befreien, um Prinzessin Peach aus Bowsers Fängen zu retten oder aber Wollknäuel für Wollknäuel die Yoshis wieder zusammenbasteln, ist es weniger das Ziel der Reise das uns antreibt, denn die stetig wachsende Herausforderung.

Rezension zu Poochy & Yoshi Woolly World Dabei ist Poochy & Yoshis Woolly World besonders für 100%-Spieler eine tolle Nebenherbeschäftigung - seien wir mal ehrlich, mehr als das sind Jump'n'Run-Spiele in der Regel nicht - mit all seinen Geheimnissen. In jedem Level gibt es fünf Wollknäule zu finden, die einen verlorenen Yoshi ergeben. Zusätzlich kann man pro Level auch fünf Blumen und 20 Bleistiftaufnäher sammeln, sowie das Ziel mit vollem Leben durchschreiten. Das alles wird aufgelistet und bietet eine Möglichkeit den Sammlerehrgeiz zu wecken. Viele dieser Sammelobjekte sind dabei in unsichtbaren Wolken versteckt, die man erst durch Berührung sichtbar macht. So wird der Platformer gleich noch zum Mini-Puzzle-Game.
Doch es bringt auch weitere Vorteile mit sich. Während das Einsammeln aller Blumen einen Bonuslevel am Ende jeder Welt freischaltet, bringen uns die Bleistiftaufnäher Handwerksmuster. Handwerksmuster?, fragt ihr euch. Ja, in dieser Version des Spiels ist es möglich, eigene Yoshi Designs zu erstellen. Sind einem die Gefundenen zu langweilig, bastelt man einfach selbst ein wenig mit Farben und Mustern herum, bis man einen hübschen Yoshi erhält. Das kann man entweder freihand machen oder mit den erspielten Mustern.

Wenn ihr euch für den Unterschied zwischen der 3DS-Version und der zwei Jahre zuvor erschienenen WiiU-Version interessiert, dann schaut mal bei der lieben Caro vorbei, denn die hat auch dazu ein paar Worte geschrieben. Und auch sonst könnt ihr euch durch ihre Review des Spiels eine kompetente zweite Meinung einholen.
Da ich zu diesen Leuten gehöre, die kaum ein Spiel jemals bis zum Ende durchspielen, kann ich zu den Unterschieden der beiden Spiele nicht sonderlich viel sagen. Einzig der Schnuffel Spurt (Poochy heißt im deutschen Schnuffel), ein Bonuslevel mit verschiedenen Karten, der Aufgaben stellt und Juwelen sammeln lässt, ist mir dabei aufgefallen. Den gab es nämlich in der Ursprungsversion nicht. Während man früher mit dem Fangen einer Blume im Ziel einen eigenen Bonuslevel freischaltete, gibt es nun stattdessen einen Goldregen für den Schnuffel Spurt. Bis hierhin finde ich allerdings keine weiteren nennenswerten Unterschiede.

Rezension zu Poochy & Yoshi Woolly World
Die eben angesprochenen Juwelen die man im Spurt und auch den normalen Leveln sammeln kann, können später für Trickanstecker wieder ausgegeben werden. Trickanstecker werden mit bestimmten Leveln freigespielt und geben uns unterschiedliche Vorteile, wie etwa niemals in Abgründe zu stürzen oder immer einen treuen Poochy dabei zu haben, der begleitet uns nämlich leider nicht in jedem Level.

Ein kleines Gimmick das Yoshis Woolly World in beiden Fällen mit sich bringt, sind die Amiibos. Das Scannen eines Yoshi Amiibos bringt euch einen zweiten Yoshi in den Level, der synchron zum Ersten gesteuert wird. Das ist eine neckische Spielerei, die zwar sehr witzig und spaßig sein kann, in manchen Situationen aber auch gerne mal zum Scheitern führt. Nichts desto trotz bietet unser Klon den Vorteil eines stetig vorhandenen Wolleballs, den wir sonst nur im Entspannt-Modus mit seinen drei Baby-Poochys haben.
Neben den speziell für Yoshis Woolly World erhältlichen Amiibos kann man jedoch auch nahezu jeden anderen Amiibo scannen. Das bringt dann zwar keine zusätzliche Figur - ein Link oder Luigi als Copilot wäre schon nice - dafür jedoch einen super tollen Yoshi im entsprechenden Design. Mein Pikachu und Link durften als erstes für ulkige Yoshi-Designs herhalten und haben sich gar nicht so übel gemacht.

Rezension zu Poochy & Yoshi Woolly World Das Spiel ist wirklich schön und mit Liebe zum Detail umgesetzt. Die gesamte Welt mit all ihren Hintergründen, Plattformen und Gegenspielern besteht komplett aus gehäkelter und gestrickter Wolle. Gegner und Geheimnisse lassen sich fressen - was unendlich niedlich aussieht - und zu Wollebällen verarbeiten. Die Gestaltung und Animationen der einzelnen Figuren sind ebenfalls liebevoll und einfach hübsch anzusehen.
Dennoch ist es in seiner Gesamtheit nicht nur etwas für Kinder und Yoshi-Liebhaber. Die Level werden von Mal zu Mal schwieriger, die Rätsel anspruchsvoller und die Gegner fieser. Selbst erfahrene Spieler können da schon mal ins Grübeln geraten oder Abschnitte mehrmals angehen müssen.
Wen Jump'n'Run-Platformer in euren Spielefavoritenbereich fallen, ist Poochy & Yoshis Woolly World eine klare Empfehlung meinerseits. Und in der 3DS Variante auch super für unterwegs. Aktuell versüßt es mir den viel zu langen Arbeitsweg. 

Rezension zu Poochy & Yoshi Woolly World

Kommentare:

  1. Ich freue mich schon, ich bekomme es bald zum Geburtstag. Tolle Bewertung. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke du wirst deinen Spaß haben! Es ist einfach unheimlich süß :3

      Löschen