mop Geschichtenliebe: Dieses Buch bleibt im Regal #01 Endymion Spring

Dieses Buch bleibt im Regal #01
Endymion Spring



Auf Damaris Blog habe ich eine kleine aber feine Aktion rund um Bücher gefunden. Mit Dieses Buch bleibt im Regal werden von verschiedenen Bloggern jeden Monat - in der Regel zum 15. - Bücher vorgestellt, die sie aus meist ideellen Gründen nicht mehr her geben möchten. Wir kennen das doch doch alle, diese Bücher mit denen wir Momente, Erinnerungen, vielleicht Menschen verbinden. Diese Bücher die wir niemals hergeben wollen, selbst wenn wir sie nicht mehr lesen. Auch in meinem Regal stehen von dieser Sorte ein paar.

Endymion Spring von Matthew Skelton, Blogparade
 Eines davon ist Endymion Spring von Matthew Skelton. Darin geht es um den jungen Blake der mit seiner Mutter und Schwester in Oxdford lebt. Gelangweilt von einem Umfeld aus Gelehrten und Buchfanatischen muss er des öfteren in der Bibliothek auf seine Mutter warten. Dort findet er irgendwann ein Buch mit leeren Seiten, das ihn so sehr fasziniert, dass er wiederkommt und es irgendwann sogar mitnimmt. Warum? Weil die Seiten ihm - und nur ihm - Stück für Stück Worte offenbaren. Jedes Mal wenn er es aufschlägt, findet er etwas anderes Wundersames.
Gleichzeitig erzählt uns der Autor die Geschichte des jungen Endymion Spring, der viele Jahre zuvor lebte, als der Gehilfe von Johannes Gutenberg - dem Mann der den Buchdruck erfand. Warum diese so unterschiedlichen jungen Männer aus verschiedenen Zeiten? Weil sie beide etwas mit dem geheimnisvollen Buch zu schaffen haben.

Endymion Spring von Matthew Skelton, BlogparadeDieses Buch habe ich in recht jungen Jahren geschenkt bekommen und es war eines der ersten, die ich regelrecht verschlang. Es ist spannend und fesselend - zumindest erschien es mir das mit meinen zwölf Jahren - und noch dazu spielerisch lehrreich.
Zu der Zeit hatten wir im Geschichtsunterricht gerade die Entstehung des Buches behandelt. Vom geschriebenen Buch, das nur von Mönchen angefertigt wurde, hin zum ersten Buchdruck. Endymion Spring sei Dank hatte ich Wissen um den Buchdruck und seinen Erfinder Johannes Gutenberg, das in meiner Klasse sonst niemand hatte und mal ganz ehrlich, man fühlt sich bei sowas schon unglaublich cool.
Davon abgesehen hat das Buch auch ein wunderschönes Cover, das mich jedes Mal wieder umhaut. Es ist eines der wenigen Hardcover, die ich besitze und trotz meiner Abneigung dagegen nicht austauschen werde.

Endymion Spring von Matthew Skelton, Blogparade
Eine andere Kleinigkeit in die ich mich auf Anhieb verliebte, sind die gestalteten Texte und Buchseiten. Sätze die in dem mysteriösen Buch erscheinen und auch ganze Seiten aus anderen Büchern, in denen Blake recherchiert, sind grafisch hervorgehoben und gestaltet. Und mal ehrlich, solche liebevollen Details zu erforschen, macht einfach unheimlich viel Spaß und lässt einem das Herz aufgehen.

Endymion Spring von Matthew Skelton, Blogparade

Kommentare:

  1. Liebe Meg,
    wie schön, dass dir die Aktion gefällt und du heute auch mit einem Beitrag dabei bist :-) Vielen Dank, das freut mich. Und ich stöbere so gerne ... Endymion Spring klingt nach einem Buch, dass mich auch sofort begeistert hätte. Hey, es um Bücher! :-) Auch die Gestaltung ist wunderbschön. Gerade diese Geschichten sind ja gerade wieder sehr trendy, es gibt mittlerweile wieder sehr viele Bücher über Bücher.
    Ich grüße dich ganz lieb,
    Damaris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst dir Endymion Spring ja mal ansehen. Die Auflage wie ich sie besitze, gibt es glaube ich zwar nicht mehr, aber auch die neuen sind sehr schön. Mich hat das Buch total begeistert.
      Liebe Grüße,
      Meg

      Löschen